Häufige Fragen - FAQ's

Hier finden Sie Antworten auf viele häufig gestellte Fragen, die sich im Laufe der Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung ergeben können. Sollten Sie darüber hinaus noch Ergänzungen und weitere oder spezielle Fragen haben, können Sie diese gerne jederzeit an uns wenden: info@heilpraktiker-akademie.de

Warum überhaupt Heilpraktiker werden?

Haben Sie schon einmal versucht...

...die Hilfe eines Psychotherapeuten in Anspruch zu nehmen?

Wenn ja, dann wissen Sie vielleicht, dass Sie mit Wartezeiten von bis zu 6 Monaten (manchmal sogar noch länger) rechnen müssen. Dies ist für viele Betroffene unerträglich. Die schwierige Versorgungslage in Deutschland zeigt, wie groß die Not der Menschen ist und dass wir dafür Menschen benötigen, die Lust haben, andere Menschen beraterisch und psychotherapeutisch zur Seite zu stehen.

Viele Menschen die zu uns kommen befinden sich in einer Umbruchzeit mit vielen Fragestellungen, wie z.B.: Möchte ich nicht die nächsten Jahre meines Lebens meine berufliche Zukunft sinnvoller verbringen ? Was kann ich tun, um mich effektiv weiterzubilden ? Was mache ich nach meiner Rente ? Bin ich mit dem, was ich derzeit tue wirklich glücklich ?

Dies stellt nur eine Auswahl von möglichen Fragen dar. Es zeigt sich jedoch, dass viele sich nach einer Berufsperspektive sehnen, in dem der Beruf zur Berufung wird und ich gleichzeitig anderen Menschen helfen kann.

Diese Möglichkeit ist bei dieser Art der Ausbildung gegeben und gleichzeitig erhalten die Teilnehmer noch die Möglichkeit über sich selbst tiefer zu reflektieren und glücklicher zu werden, weil Sie eine andere Art von Sinn für sich entdeckt haben.

Gleichzeitig ergeben sich gerade auch durch die Wartezeiten attrative Möglichkeiten seinen Lebensunterhalt mit der Tätigkeit zu verbinden die man liebt. Wie das geht erfahren Sie in unseren Existenzgründungsseminaren.

Fragen zur Ausbildung

Für wen ist die Online Ausbildung geeignet?

Die Online-Ausbildungen für den HP Psychotherapie oder medizinischen Heilpraktiker sind geeignet für:

  1. Menschen, die gerne den Vorteil von Präsenzunterricht nutzen möchten, dies aber bequem von zu Hause
  2. Menschen mit kleinen zu betreuenden Kindern (wenn ich das Haus also nicht verlassen kann)
  3. Menschen im Schichtdienst (Unterrichte können auch per Aufzeichnung später angeschaut werden)
  4. Menschen mit ansonsten weiten Fahrtwegen zu einer Präsenzschule (Fahrzeiten fallen weg)
  5. Menschen, die Fahrtkosten sparen möchten
Welche Kosten kommen ausser der Ausbildungsgebühr noch auf mich zu?

HPA Heilpraktiker Akadamie Deutschland:

Bei uns kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Sie erhalten über unsere Lernplattform alle relevanten Skripte, Power Point Präsentationen und Lernmaterialien.


Literatur:

Sie benötigen noch einige Bücher im Wert von ca. 150,- Euro. Eine genaue Literaturliste erhalten Sie bei der EInführungsveranstaltung.


Gesundheitsämter:

Die Gesundheitsämter nehmen für die Überprüfung ebenfalls Gebühren (je nach Bundesland/ Gesundheitsamt ca. 150- 500,- Euro) - bitte fragen Sie hierfür bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt nach.

Wie viel Zeit muss ich zum Lernen während der Ausbildung aufwenden?

Dies ist natürlich eine schwierige und höchst individuelle Frage und hängt von Faktoren ab wie:

  • welchen Ausbildungsgrad habe ich bisher?
  • wie lange bin ich raus aus dem Lernen?
  • wie leicht fällt es mir, sich neuen Stoff anzueignen?

Als grobe Richtlinie empfehlen wir, dauerhaft den Unterricht nachzubereiten (ca. 5 Stunden/ Woche). Vor den jeweiligen Prüfungen bzw. der Überprüfung beim Gesundheitsamt müssen Sie deutlich mehr lernen.

Um Ihnen dies so einfach wie möglich zu machen, benötigt unser Gehirn Motivation. Diese sorgt für eine Dopaminausschüttung (Glückshormon) im Gehirn und weitere Lernmotivation. Um dies zu gewährleisten sind unsere Unterrichte lernpsychologisch so ausgerichtet, dass viele Fallbeispiele bearbeitet werden und das theoretische Wissen daran geknüpft wird. Wir vermitteln also im Stil von: Infotainment. Dies unterscheidet uns stark von anderen Instituten, die Ihr Augenmerk (teilweise) auf eine reine Theorievermittlung legen. Besuchen Sie bitte unsere Informationsveranstaltungen und "erfahren" Sie den Unterschied.

Gibt es während der Ausbildung HP Psychotherapie Leistungsüberprüfungen?

Ja, während der 1-jährigen Ausbildung gibt es 4 mal eine Lern-Ziel-Kontrolle. Dies geschieht in schriftlicher und mündlicher Form. So erhalten die Schüler in kurzen Zeitabständen Rückmeldungen über Ihren Leistungsstand und machen sich schon frühzeitig vertraut mit den schriftlichen Multiple-Choice-Überprüfungen der Gesundheitsämter sowie den Anforderungerungen in der mündlichen Überprüfung.

Habe ich die Möglichkeit meinen Vertrag zu kündigen?

Bei der HPA profitieren Sie von sehr moderaten Kündigungsfristen, wenn Sie merken, dass die Ausbildung nicht Ihren Vorstellungen entspricht oder nicht mehr in Ihren Lebensentwurf passt.

In den ersten 3 Monaten der Ausbildung haben Sie lediglich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Danach 6 Monate.

Fragen zur Prüfung und zur Vorbereitung

Welche Voraussetzungen muss ich für die Prüfung erfüllen?

Da der Gesetzgeber die Ausbildung für Heilpraktiker nicht vorschreibt, obliegt es der Entscheidung jeder/s Einzelnen, wie sie/er sich auf die amtärztliche Überprüfung vorbereitet. Wichtig ist lediglich, dass Sie sich in den prüfungsrelevanten Themen sicher auskennen und Fragen richtig beantworten können.

Allerdings schreibt der Gesetzgeber einige allgemeine Voraussetzungen vor, die erfüllt sein müssen um die Überprüfung beim zuständigen Gesundheitsamt zu beantragen:

  1. Mindestens Hauptschulabschluss
  2. Mindestens Vollendung des 25. Lebensjahres (Nachweis: Geburtsurkunde)
  3. Einwandreises Polizeiliches Führungszeugnis (darf bei Beantragung nicht älter als 3 Monate sein)
  4. Bestätigung vom Arzt (Nachweis: Ärztliches Attest), dass Prüfling an keiner schweren körperlichen, psychiatrischen Erkrankung oder Süchten leidet (z.B. Paranoide Schizophrenie), die der Ausübung des Berufes entgegen stehen würden


Anmeldefristen:

  • für die meisten Gesundheitsämter/Bundesländer gilt: ca. 3 Monate vor der Überprüfung müssen Sie sich anmelden
  • in manchen Gesundheitsämtern dauert das Prozedere länger - bitte sprechen Sie uns in diesem Fall an
Wo finden die Überprüfungen für den Heilpraktiker (Psychotherapie) statt?

Die Überprüfungen werden vom jeweiligen Gesundheitsamt vor Ort durchgeführt (also Ihrem Wohnort). Dort müssen auch die benötigten Unterlagen hingeschickt werden.

Manche Gesundheitsämter prüfen aber nicht selbst und schicken dann Ihre Unterlagen weiter an das Gesundheitsamt, welches die Überprüfung dann zentral vornimmt.

Beispiel: Alle Prüflinge aus Schleswig-Holstein werden zentral in Husum geprüft.

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Gesundheitsamt vor Ort, wo die Überprüfung für Sie stattfinden wird.

Wie sind die Überprüfungen bei den Gesundheitsämtern so aufgebaut?

Die Überprüfungen bestehen in der Regel aus einer schriftlichen und aus einer mündlichen Überprüfung.

Die schriftlichen Überprüfungen bestehen aus Multiple Choice Aufgaben und die mündlichen Überprüfungen aus einem Fallbeispiel.

Schriftliche Überprüfung:

  • Es gibt Bundesländer, die sich für die schriftlichen Überprüfungen zusammengeschlossen haben und bundeseinheitliche Überprüfungen anbieten. Diese finden immer 2 mal jährlich, am 3. Mittwoch im März und am 2. Mittwoch im Oktober statt. Die Überprüfung besteht aus 28 Multiple Choice Fragen, von denen 21 Fragen (75%) richtig beantwortet werden müssen. Wird dies geschafft, ist man zugelassen für die mündliche Überprüfung (ca. 4 Wochen bis 3 Monate nach der schriftlichen Überprüfung)
  • Es gibt 2 Ausnahmen:
    • Schleswig-Holstein: Hier wird zentral in Husum geprüft, nämlich 1 mal jährlich im Juli oder August je nach Zeitpunkt der Sommerferien - Die  schriftliche Überprüfung umfasst in Husum 40 Fragen, von denen 30 Fragen (75%) richtig beantwortet werden müssen, um für die mündliche Überprüfung zugelassen zu werden. Die mündliche Prüfung findet ca. 1-2 Monate nach der schriftlichen Überprüfung statt.
    • Hamburg: Hier erfolgt eine reine mündliche Überprüfung (ca. 1 Std.)


Mündliche Überprüfung:

Der Prüfling erhält einen Fall aus der Praxis und soll nun das gelernte Wissen in Form einer Anamnese und Diagnostik anwenden, um eine Verdachtsdiagnose stellen zu können. Er soll also sicher mit möglichen Diagnosen (und Differentialdiagnosen) sowie rechtlichen Gegebenheiten umgehen können. Weiterhin werden Kenntnisse über (psychiatrische) Notfälle verlangt und allgemeines Wissen rund um die psychischen Störungsbilder sowie Psychotherapieverfahren.

... und nach der Ausbildung

Reicht die Online-Ausbildung aus, um psychotherapeutisch zu arbeiten?

Nein. Um psychotherapeutisch tätig zu werden, benötigen Sie psychotherapeutische Interventionstechniken und Verfahren. Wir bieten dazu verschiedene Präsenzausbildungen an. Unter anderem bieten wir eine Integrative Psychotherapieausbildung (3 Jahre in Form von 24 Wochenenden) an, die sich an der aktuellen Psychotherapieforschung orientiert.

Die 1-jährige Online Ausbildung hat zum Ziel, dass Sie die Voraussetzungen erfüllen, keinen "Schaden" anzurichten. Dies verlangt der Gesetzgeber als Voraussetzung, um überhaupt psychotherapeutisch tätig werden zu dürfen.

Ziel dieses Kurses ist es, dass Sie Verdachtsdiagnosen erstellen können (z.B. eine Depression oder Angststörung erkennen können), rechtliche Grundlagen kennen und Notfälle erkennen können. Dies stellt überhaupt erst die Grundlage für eine verantwortungsvoll geführte Praxistätigkeit dar. Denn es heißt: Erst die Diagnose, dann die Therapie.

Kann ich später mit Krankenkassen abrechnen?

Für diese Frage zu beantworten muss man verschiedenes näher beleuchten:

  1. Mit gesetzlichen Krankenkassen können Sie grundsätzlich nicht abrechnen (nur in ganz besonderen Ausnahmefällen)
  2. Gesetzlich Zusatzversicherte haben dagegen häufig die Möglichkeit Heilpraktikerleistungen im Rahmen eines Budgets abzurechnen. Vor dem Hintergrund, dass mittlerweile sehr viele Deutsche eine Zusatzversicherung haben, ist dies sicherlich sehr interessant.
  3. Privat Versicherte: Auch Privatversicherte können im Rahmen der GebüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker) Heilpraktiker (für Psychotherapie)-Leistungen abrechnen (Ziffer 19.2 Psychotherapie). Es kann allerdings sein (je nach individuellem Stundensatz), dass der Privatversicherte Zustazzahlungen absolvieren muss.
  4. Selbszahler: Viele Menschen sind bereit aufgrund der langen Wartezeiten die Kosten für eine Psychotherapie selbst zu bezahlen. Die Stundensätze variieren je nach Tehrapeut und Ausbildung.

Näheres zu diesem Thema erfahren Sie auf unseren Infoabenden oder auch in den Existenzgründerseminaren.

Fragen zur Heilpraktiker Akademie und ihrer Qualität

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Schauen Sie sich dafür bitte unsere Video- Informationsveranstaltungen an. Wir denken dort werden Sie schnell mitbekommen, dass wir einen anderen bzw. einen besonderen Ansatz verfolgen.

Uns geht es schon zu Beginn Ihrer Ausbildung und auch im weiteren Verlauf stark um die Praxis. Wir verfolgen einen Infotainment-Ansatz, also Informationsvermittlung und Entertainment. Dies erreichen wir dadurch, dass wir sehr viel mit Fällen aus der Praxis arbeiten und Sie frühzeitig schon erste Anamnesen durchführen dürfen. Dies fördert nicht nur das Wissen sondern macht auch den Spaßfaktor. Die moderne Lernpsychologie bestärkt uns hier deutlich. So können sich Informationen mit den Bildern (Fallbeispielen) ideal verknüpfen.

Wie überprüft die HPA Heilpraktiker Akademie Deutschland die Qualität der Dozenten?

Mehrmals im Jahr bewerten unsere Schüler  unsere Dozenten in Form von Feedbackbögen. So können wir dauerhafte Qualität sicherstellen und die Schüler helfen uns dabei, uns dauerhaft weiterzuentwickeln und uns zu verbessern.

Wieso ist die Ausbildungsdauer einzelner Institute so unterschiedlich?

Dies liegt daran, dass es keine staatlich geregelte Ausbildung ist. Sie erhalten zwar nach erfolgreichem Abschluss der Überprüfung vor dem Gesundheitsamt eine staatliche Therapieerlaubnis, allerdings kann jedes Ausbildungsinstitut unterschiedliche Ausbildungslängen anbieten. Sie können also auch an manchen Instituten eine Ausbildung an z.B. 4 Wochenenden machen. Wir raten davon aus qualifikatorischer Sicht dringend ab.

Wenn Sie ein erfolgreicher Praktiker werden möchten, benötigen Sie Zeit, um den Stoff zu verinnerlichen. Rein auswendig gelernter Stoff verhindert spätere praktische Anwendung. Gleichzeitig kann man dadurch keine erfolgreiche Praxis aufbauen.

Aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden, dass die Grundausbildung über 1 Jahr geht. Es geht schließlich um das Erlernen einer neuen (medizinischen) Sprache. Dies benötigt Zeit. Parallel haben die Schüler bei uns die Möglichkeit eine Psychotherapieausbildung (also psychotherapeutische Interventionen) zu erlernen. Wir bieten an unseren Instituten eine Integtrative Psychotherapieausbildung (Dauer: 3 Jahre) an, die sich an der aktuellen Psychotherapieforschung orientiert.

Letztlich geht es hierbei aber auch um die Bereitschaft für ein lebenslanges Lernen.

Welche Präsenzangebote kann ich bei der HPA wahrnehmen?

Je nach Standort bieten wir Ihnen eine Reihe von weiteren Angeboten.

Wir bieten u.a. folgende Ausbildungen / Weiterbildungen an:

  • Integrative Psychotherapieausbildung (24 WE über 3 Jahre)
  • Kognitive Verhaltenstherapie
  • Gestalttherapie
  • Gesprächstherapie nach Rogers
  • Entspannung & Achtsamkeit
  • Körpertherapie
  • Psychodrama
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologische Therapie